Fachpraxis für Kieferorthopädie - Dr. Enaia in Fulda.

Wir beraten Sie gerne und freuen uns auf Ihren Besuch.

Fachpraxis für Kieferorthopädie Fulda

Das Praxis-Ambiente

Es erwarten Sie eine angenehme entspannte Atmosphäre und modernste Technologie. Design und Funktion sind durchdacht miteinander verbunden, sodass Sie sich sofort wohl fühlen werden – auch als Angstpatient oder Patient mit besonderen Bedürfnissen. Selbstverständlich sind unsere Räumlichkeiten behindertengerecht und barrierefrei zu erreichen. Ein helles und ruhiges Ambiente in klimatisierten Räumen lassen Sie auch an heißen Tagen einen kühlen Kopf bewahren.

DIGITALES RÖNTGEN – GERINGE STRAHLENBELASTUNG

Das digitale hochauflösende (HD) Röntgen entspricht dem neusten Stand der Röntgentechnologie. Der entscheidende Vorteil für unsere Patienten ist die reduzierte Strahlenbelastung um bis zu 70%. Mit unserem Röntgengerät können die Bilder in bester 2D- oder ggf. 3D-Qualität hergestellt werden. Dies ermöglicht uns eine exakte Diagnose und im Anschluss eine individuelle Therapie für unsere Patienten.

COMPUTERGESTÜTZTE ANALYSE UND AUSWERTUNG

Mithilfe der computergestützten Analyse und Auswertung von Röntgenaufnahmen und Kiefermodellen können individualisierte und detaillierte Behandlungsabläufe geplant werden. Die diagnostischen Unterlagen werden gemeinsam mit dem Patienten direkt im Behandlungsraum ausführlich besprochen.

Wir schenken Ihnen
ein schönes Lachen

Wir beraten Sie gerne!

Impressionen

Team

  • Dr. Mahmoud Enaia

    Dr. Mahmoud Enaia

    Fachzahnarzt für Kieferorthopädie

  • Lena Enaia

    Lena Enaia

    Verwaltung und Qualitätsmanagement

  • Christina Sucker

    Christina Sucker

    Empfang und Abrechnung

  • Lisa-Marie Bönsel

    Lisa-Marie Bönsel

    Behandlungsassistenz

  • Ecaterina Hanganu

    Ecaterina Hanganu

    Behandlungsassistenz

  • Alina Balke

    Alina Balke

    Behandlungsassistenz

Ihr Kieferorthopäde

Dr. med. dent. Mahmoud Enaia

Dr. med. dent. Mahmoud Enaia, DDS, MFDS, Fachzahnarzt für Kieferorthopädie ist Ihr Ansprechpartner für ein schönes Lächeln. Durch seine sympathische und freundliche Art hat er immer einen sehr guten "Draht" sowohl zu Kindern und Jugendlichen, als auch zu Erwachsenen.

CURRICULUM VITAE

Seit 2014
Niederlassung und Gründung der Fachpraxis für Kieferorthopädie in Fulda

2011 - 2014
Tätigkeit als Kieferorthopäde in einer kieferorthopädischen Praxis in Fulda

2011
Promotion zum Doktor der Zahnmedizin "Dr. med. dent."

2010
Anerkennung der Gebietsbezeichnung "Fachzahnarzt für Kieferorthopädie"

2007 - 2010
Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Weiterbildungsassistent für Kieferorthopädie am Universitätsklinikum Gießen

2005 - 2007
Weiterbildung zum Erwerb der Mitgliedschaft im "MFDS" Royal College of Surgeons, Irland

2000 - 2005
Studium der Zahnmedizin DDS und anschließend Erteilung des Titels "Doktor der zahnärztlichen Chirurgie" in der AUST Universität der Vereinigten Emirate

Des Weiteren
Zahlreiche Fort- und Weiterbildungen, wissenschaftliche Publikationen und Präsentation

MITGLIEDSCHAFTEN

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie (DGKFO)

Mitglied der Europäischen Gesellschaft für Kieferorthopädie (EOS)  

Mitglied im Berufsverbund der Deutschen Kieferorthopäden (BDK)

Mitglied der Deutsche Gesellschaft für Linguale Orthodontie (DGLO) 

Mitglied der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Hessen (KZVH)

Mitglied der Landeszahnärztekammer Hessen (LZKH)

ZERTIFIZIERUNGEN

Lingualtechnik Incognito™-System (innenliegende Zahnspangen) - zertifiziert

Aligner-Therapie mit Invisalign®-System (unsichtbare Zahnspangen) - zertifiziert

Mini-Implantat Verankerung mit Benefit-System (Gaumenschraube) - zertifiziert

Brackets-System SPEED™ (selbstligierende Zahnspange) -zertifiziert

SIEGEL

Wir als Arzt und Team nehmen regelmäßig an Fort- und Weiterbildungen teil, um die Praxis stets auf dem neusten Stand der Technologie zu halten. Wir haben das hessische Fortbildungssiegel des LZKH 2014 - 2015 - 2016.

Behandlung

Ganzheitliche Kieferorthopädie in einem breiten Spektrum

Für eine ganzheitliche Kieferorthopädie in einem breiten Spektrum  arbeiten wir in enger Kooperation mit Zahnärzten / Oral-, Mund- Kiefer- und Gesichtschirurgen / Kinderärzten / Orthopäden / Hals- Nasen- Ohrenärzten / Physiotherapeuten / Osteopathen und Logopäden.

Kieferorthopädie für Kinder und Jugendliche

Abgewöhnung von Habits

Das Abstellen von schädigenden Angewohnheiten wie Daumen- und Fingerlutschen, Schnuller oder einem falschen Schluckmuster ist wichtig, da diese häufig zu Wachstumsstörungen oder Zahn- bzw. Kieferfehlstellungen führen. Spielerisch lernen die Kinder, sich von ihren alten Angewohnheiten zu trennen. 

Lückenhalter-Therapie

Eine Lückenhalter-Therapie dient dazu, wie der Name schon sagt, eine Lücke im Gebiss freizuhalten, z. B. wenn Ihr Kind bereits sehr früh einen Milchzahn verloren hat (mehr als 1 Jahr vor Durchbruch des nachfolgenden Zahnes). Mit dem Platzhalter wird verhindert, dass sich die angrenzenden Zähne in die entstandene Lücke bewegen. Somit kann der nachwachsende, bleibende Zahn gerade in das Gebiss hineinwachsen. Es handelt sich um kieferorthopädische Maßnahmen mit festsitzenden oder herausnehmbaren Apparaturen.

Frühbehandlung


Zur Vorbeugung oder Beseitigung von gebissschädigenden Angewohnheiten ist eine frühzeitige Behandlung entscheidend. Besondere Fehlstellung der Zähne bzw. des Kiefers, die im Rahmen des Milchzahngebisses zwischen dem 5. und 9. Lebensjahr auftreten, erfordern präventive, also vorbeugend therapeutische Maßnahmen.

Funktionskieferorthopädische Behandlung

Es handelt sich um ein Therapiekonzept, bei dem durch den Einsatz von kieferorthopädischen Apparaturen die Zähne und der Kiefer wieder in eine korrekte Lage zueinander gebracht werden. Durch die geführte Bewegung des Unterkiefers wird die Muskulatur des Weichgewebes (wie Lippen-, Wangen- und Zunge) gleichzeitig trainiert, so dass sich muskuläre Fehlfunktionen wieder normalisieren können. In der Folge passt sich das Wachstum altersgerecht und in der gewünschten Form an.

Non-Extraktions-Therapie

Um das unnötige Ziehen von Zähnen zu vermeiden, nutzen wir die Non-Extraktions-Therapie. Es handelt sich hierbei um eine moderne Methode zur Zahnfehlstellungskorrektur. Eine Kieferdehnung bzw. -erweiterung oder der Einsatz von zusätzlichen kieferorthopädischen Hilfsmitteln ermöglichen den Erhalt der Zähne.

Zahnspange für Allergiker

In manchen Zahnspangen finden sich Stoffe wie Nickel oder Latex, die Allergiker vermeiden sollten. Bei einer Nickelallergie werden Titan-, Gold- oder Keramikbrackets, sowie TMA-Drähte (Titan-Molybdän-Alloy), NiTi-Drähte (Titan-Drähte) oder Weißgold-Drähte, die nickelfrei sind, verwendet. Bei einer Latexallergie verwenden wir selbstligierende (gummifreie) Brackets sowie latexfreie Hilfsmittel.

Zusätzliche kieferorthopädische Hilfsmitteln (Mini-Implantate)

Durch den Einsatz moderner Behandlungshilfsmittel, wie Mini-Schrauben oder Gaumen-Implantate können die Behandlungsmöglichkeiten erweitert und die Therapieergebnisse optimiert werden.

Festsitzender Retainer

Ihr schönes Lächeln wird umso besser ausfallen, je länger die Haltephase nach Abschluss der aktiven Zahnregulierung anhält. Nach eine Zahnkorrektur besteht die Gefahr eines Rezidivs, die Verschiebung der Zähne in ihre Ursprungsposition. Selbst viele Jahre nach einer Zahnregulierung weisen die Zähne noch erhöhte Lockerungsgrade auf.

Die Langzeitstabilisierung mit einen festsitzender Retainer ist der ideale Weg zu dauerhaft schönen Zähnen.

Computergestützte Analyse und Auswertung

Mithilfe der computergestützten Analyse und Auswertung von Röntgenaufnahmen und Kiefermodellen können individualisierte und detaillierte Behandlungsabläufe geplant werden. Die diagnostischen Unterlagen werden gemeinsam mit dem Patienten direkt im Behandlungsraum ausführlich besprochen.

Digitales Röntgen mit geringer Strahlenbelastung

Das digitale hochauflösende (HD) Röntgen entspricht dem neusten Stand der Röntgentechnologie. Der entscheidende Vorteil für unsere Patienten ist die reduzierte Strahlenbelastung um bis zu 70%. Mit unserem Röntgengerät können die Bilder in bester 2D- oder ggf. 3D-Qualität hergestellt werden. Dies ermöglicht eine exakte Diagnose und im Anschluss eine individuelle Therapie für unsere Patienten.

Begleitendes Mundhygieneprogramm

Gerade bei Patienten, die eine Zahnspange tragen, erhöht sich das Kariesrisiko, sowie die Gefahr für Zahnfleischentzündung, was durch eine spezielle Mundhygiene, Beratung und Zahnputzdemonstrationen reduzieren werden kann. Zusätzlichen Schutz bieten therapiebegleitende Maßnahmen, die diese Gefahren während der Behandlung niedrig halten können, wie z. B. die Bracket-Umfeld-Versiegelung und Zahnfleisch-Schutzprogramme.

Kieferorthopädie für Erwachsene

Erwachsenenbehandlung

Schiefe Zähne stören die Ästhetik des Gesichts und können chronische Beschwerden, wie Gesichts- und Kopfschmerzen, auslösen. Dank modernster Verfahren lässt sich eine kieferorthopädische Zahnkorrektur heutzutage in jedem Alter durchführen. Für unsere anspruchsvollen Patienten, die bedingt durch ihre soziale und berufliche Situation unsichtbare Zahnkorrektur wünschen, bieten wir in unserer Fachpraxis für Kieferorthopädie in Fulda zahlreiche Möglichkeiten und Alternativen an, die Ihren Ansprüchen gerecht werden. Zahnspangen, die auf die Zahninnenflächen geklebt, oder transparente Schienen können eingesetzt werden und verhelfen Ihnen zu Ihrem perfekten, gesunden Lächeln.

Unsichtbare transparente Zahnspangen

Für unsere anspruchsvollen Patienten, die bedingt durch ihre soziale und berufliche Situation unsichtbare Zahnkorrektur wünschen, bieten wir in unserer Fachpaxis für Kieferorthopädie in Fulda zahlreiche Möglichkeiten und Alternativen, die Ihren Ansprüchen gerecht werden können. Zahnspangen, die auf die Zahninnenflächen geklebt, oder transparente Schienen können eingesetzt werden und verhelfen Ihren zu Ihrem perfekten, gesunden Lächeln.

Zahnspangen von innen

Aus ästhetischen Gründen wird bei der aufwändigen Lingualtechnik die Zahnspange auf die Zahninnenflächen geklebt und ist somit, von außen betrachtet, komplett unsichtbar. Mit der innenliegenden Zahnspange ist eine große Vielfalt von Zahnkorrekturen möglich.

Unsere Fachpraxis für Kieferorthopädie in Fulda ist eine zertifizierte und langjährige Anwender-Praxis des führenden Lingual-Technik-Systems Incognito® und weiterer Lingual-Technik Systeme.

Transparente Zahnspangen (Invisalign)

Komfortabel, transparent und herausnehmbar – das sind die drei wichtigsten Attribute der Invisalign® -Kunststoffschienen. Die Invisalign-Therapie ist eine neuartige Technik zur Korrektur von Zahnfehlstellungen. Es handelt sich dabei um eine 3D-gefertigte Serie von herausnehmbaren durchsichtigen Kunststoffschienen. Der sogenannte Aligner wird ca. 20-22 Stunden täglich für ungefähr zwei Wochen getragen, bevor er durch neue Schienen ausgewechselt wird. Durch den Austausch der Kunststoffschienen werden die Zähne Schritt für Schritt in die gewünschte Position gerückt.Die Schienen zeichnen sich durch einen besonders hohen Tragekomfort aus und sind erst auf den dritten Blick sichtbar. Dadurch ergeben sich für Sie kaum Einschränkungen in Ihrem gewohnten Alltag. Da die Aligner während des Essens und Zähneputzens herausgenommen werden, ist eine optimale Mundhygiene möglich.

Unsere Fachpraxis für Kieferorthopädie in Fulda ist eine zertifizierte und langjährige Anwender-Praxis des führenden Aligner-Systems Invisalign® und weiterer Schienen-Systeme.

Zahnspangen von Innen

Aus ästhetischen Gründen wird bei der aufwändigen Lingualtechnik die Zahnspange auf die Zahninnenflächen geklebt und ist somit, von außen betrachtet, komplett unsichtbar. Mit der innenliegenden Zahnspange ist eine große Vielfalt von Zahnkorrekturen möglich. 

Unsere Fachpraxis für Kieferorthopädie in Fulda ist eine zertifizierte und langjährige Anwender-Praxis des führenden Lingual-Technik-Systems Incognito® und weiterer Lingual-Technik Systeme.

Kombination aus Kieferorthopädie und Kieferchirurgie

Besteht bei einem erwachsenen Patienten nach Abschluss des Kieferwachsturms immer noch eine ausgeprägte Kieferfehlstellung, in der die Lagebeziehung zwischen dem Ober- und Unterkiefer abweicht, gibt es die Möglichkeit eines kieferchirurgisch-kieferorthopädisch kombinierten Behandlungsplans. Hierbei arbeiten Kieferorthopäde und Kieferchirurg Hand in Hand, da eine rein kieferorthopädische Maßnahme oftmals nicht ausreicht.

Prä-prothetische Kieferorthopädie

Die prä-prothetische Kieferorthopädie umfasst die Vorbereitungsmaßnahmen zur Korrektur von Zahnfehlstellungen, die vor dem Einsatz der prothetischen Versorgung (Implantate, Brücken, Prothesen) stattfinden, um eine optimale Zahnersatzversorgung zu gewährleisten.

Beschleunigte kurze Zahnkorrektur

Mit dem Einstaz von Stimulationsgeräten wie z. B. AcceleDent® Aura lässt sich die Zahnverschiebung bis zu 40 % beschleunigen und das begleitende Schmerzempfinden reduzieren.

Rezidiv Behandlung

Gelegentlich verschieben sich die Zähne nach einer abgeschlossenen kieferortopädischen Behandlung und es treten neue Zahnfehlstellungen auf, die die Ästhetik und Funktion stören können. Diese können mit der sogenannten Rezidiv-Behandlung wieder gerade gestellt und mit einem festsitzenden Retainer stabilisiert werden, um dauerhaft schöne Zähne zu erhalten.

Weitere Leistungen

Kiefergelenksuntersuchungen und –behandlungen

Bei einem gesunden Menschen besteht in der Regel ein ausgewogenes Zusammenspiel zwischen Kiefergelenken, Kaumuskeln und Zähnen. Ist dieses Zusammenspiel gestört, spricht man von einer Cranio-Mandibulären Dysfunktion (CMD). Alltagsstress und Zähneknirschen in der Nacht sind oft der Auslöser. Unangenehmes Knacken bzw. Schmerzen im Kiefergelenksbereich sind eindeutige Symptomen für eine Kiefergelenks-Dysfunktion. Eine umfangreiche Kiefergelenksuntersuchung und ein passendes Behandlungskonzept sind in der Regel zielführend, damit aus einem anfänglichen Knacken keine schwerwiegende Erkrankung wird.

Zahnschutz-Therapie (Anti-Knirsch-Schiene)

Bruxismus ist ein ständig unbewusstes Aufeinanderpressen der Zähne. Besonders während der Schlafzeit entsteht ein bis zu dem 10-facher Druck, der zu  Kiefergelenksbeschwerden (Craniomandibulären Dysfunktion) und permanentem Zahnsubstanzverlust führen kann. Lassen Sie es nicht soweit kommen. Die Anti-Knirsch-Schiene hilft, Ihre Zähne zu schützen.

Anti-Schnarch-Therapie

Die Anti-Schnarch-Schiene ist eine im Labor, individuell angefertigte, Protrusionsschiene zur Therapie von schlafbezogenen Atmungsstörungen (Schlafapnoe-Syndrom). Damit erneut Ruhe in Ihr Schlafzimmer einkehren kann.

Sport-Mundschutz (Alle Sportarten)

Damit ein Sportunfall Ihrem Lächeln nichts anhaben kann.

Schützen Sie Ihre Lippen, Zähne und Kiefergelenke durch das Tragen eines individuell für Sie angefertigten Sportmundschutzes.

Empfehlenswert bei Sportarten, wie:

  • Kampfsport
  • Rugby
  • Football
  • Handball
  • Basketball
  • Eishockey
  • Inline-Skating
  • Skate-Boarding
  • Mountain-Biking
Zahnaufhellung (Bleaching)

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Mit einer ästhetischen Zahnaufhellung verhelfen wir Ihnen zu einem strahlenden Lächeln.

Prophylaxe

Unter Prophylaxe versteht man Maßnahmen zur Vorbeugung und rechtzeitiger Behandlung. Im zahnärztlichen Bereich steht dabei die Erhaltung der Mundgesundheit im Vordergrund. Dazu zählen Maßnahmen z. B wie die professionelle Zahnreinigung, Fluoridierung und Mundhygiene Aufklärung.

Infowelt

Warum zur Fachpraxis für Kieferorthopädie

Unsere Praxis in Fulda ist eine spezialisierte Zahnarztpraxis für Kieferorthopädie. Bei uns stehen Funktion und Ästhetik im Mittelpunkt. Zu unseren Aufgaben gehören die Vorbeugung, Früherkennung, Verhütung und Behandlung von Zahn- und Kieferfehlstellungen, sowie die Vorbeugung von Karies und Parodontose. Unser stetiges Ziel ist die Wiederherstellung einer für den Patienten und dessen Zähne optimalen Kaufunktion und Ästhetik.

Gerade Zähne haben einen maßgeblichen Einfluss auf unsere Gesundheit und Lebensqualität. Es gibt keine zweite Chance für den „ersten Eindruck‘‘. Ein falscher Biss kann unter anderem zu erschwertem Abbeißen, Verspannungen, Schwindel, Verdauungs- und Hörstörungen führen.

Ihre Vorteile bei uns:

  • Fachärzte und qualifiziertes Personal
  • Ganzheitliche Kieferorthopädie
  • Etabliertes Qualitätsmanagement
  • Moderte Technik
  • Eigenes  KFO-Labor
  • Kurze Wartezeiten
  • Zentrale Lage

Behandlungsgeräte

Herausnehmbare Behandlungsgeräte:

  • Mundvorhofplatte
  • Aktive Platten
  • Funktionskieferorthopädische Geräte
  • Headgear, Delair-Gesichtsmaske, Kopf-Kinn-Kappe
  • Schienentherapie
  • Lückenhalter   
  • Invisalign® -Behandlung

Festsitzende Behandlungsgeräte:

  • Multibracket-Apparatur an der Zahnaußenfläche (feste Zahnspange)
    • Mini-Metallbrackets
    • Durchsichtige Brackets
    • Selbstligierende Brackets
  • Lingual-Behandlung an der Zahninnenfläche
  • Gaumennaht-Erweiterungsgeräte
  • Zusätzliche kieferorthopädische Hilfsmittel (Mini-Implantate, Gaumenimplantate)
  • Herbst-Apparatur, Bio-Bite-Corrector, SUS2
  • Chirurgisch unterstützte Apparaturen
  • Zahnstabilisator (festsitzende Retainer)

Behandlungsabläufe

Der Beratungstermin

Eine gesunde Einschätzung Ihres Gebisses und seiner Funktionen

Bereits im Kindesalter können Zahn- bzw. Kieferfehlentwicklungen oder Angewohnheiten auftreten, die zu einer Gebissschädigung und Wachstumsstörungen führen können.  Eine Frühbehandlung zur Vorbeugung oder Beseitigung dieser Schäden und Angewohnheiten kann schon im Milchgebiss durchgeführt werden. Damit ist der Grundstein für einen gesunden Biss und ein schönes Lächeln gelegt.

Schiefe Zähne stören die Ästhetik des Gesichts und können chronische Beschwerden, wie Gesichts- und Kopfschmerzen auslösen. Dank modernster Verfahren lässt sich eine kieferorthopädische Zahnkorrektur heutzutage in jedem Alter durchführen. In unserer Praxis bieten wir für unsere anspruchsvolle Erwachsene und Jugendliche zahlreiche Möglichkeiten im Bereich der „unsichtbare Zahnkorrekturen“.

 

 

 

PLANUNGSPHASE

Die Auswertung der diagnostisch erstellten Unterlagen

Wird nach einer umfassenden Untersuchung und Diagnose die Notwendigkeit einer kieferorthopädischen Behandlung bei Ihnen festgestellt, erstellen wir anschließend einen detaillierten Behandlungs- und Kostenplan. Dieser muss bei Ihrer Versicherung oder Krankenkasse vorgelegt werden. Für die Kostenübernahme durch die gesetzliche Krankenkasse ist eine Einstufung in die kieferorthopädische Indikationsgruppe (KIG) 3 oder darüber erforderlich.

Gerne nehmen wir Ihnen den „Papierkrieg“ ab. Wir reichen für Sie die Anträge für die Kostenübernahme bei Ihrer Krankenkasse ein.

Bei privatversicherten Patienten oder Patienten, die die Behandlung selbst tragen wollen, wird ein Heil- und Kostenplan erstellt und anschließend ausführlich mit Ihnen besprochen.

BESPRECHUNG UND ERLÄUTERUNG

Nur noch ein Schritt zum Behandlungsstart : Wahl der Wunsch-Zahnspange

Es ist soweit! In diesem Termin werden die diagnostischen Unterlagen mit Ihnen besprochen. Ihre Röntgenbilder und Kiefermodelle werden Ihnen am Computer verständlich erläutert. Die Therapiemöglichkeiten und deren Alternativen werden anschließend in einem ausführlichen Gespräch mit Ihnen besprochen.

Gemeinsam mit unseren Patienten - ggf. ihren Eltern - finden wir, im Rahmen der vorgeschlagenen Möglichkeiten, die passende Behandlungsmethode und die gewünschte Zahnspange. Nun kann die Behandlung beginnen. Als nächstes besprechen wir die Termine, an denen Ihre Wunsch-Zahnspange hergestellt bzw. eingesetzt wird.

Jetzt sind Sie auf dem richtigen Weg zu einem perfekten Lächeln.

Hilfe bei Problemen mit der Zahnspange

FESTSITZENDE ZAHNSPANGE

Schmerzen, Druckempfindlichkeit!

Nach dem Einsetzen der festen Spange können sich die Zähne vorübergehend lockern und druckempfindlich werden. Insbesondere kann das Kauen von festen Speisen Schmerzen hervorrufen. Daher empfiehlt sich die Umstellung auf weiche Kost, wie Nudeln oder gekochte Kartoffeln. In der Regel lässt dieser Schmerz nach einigen Tagen nach. Grundsätzlich hilft Kühlen, um die Schmerzen zu lindern (z.B Eiswürfel in den Mund nehmen). Bei zu starken Schmerzen können Sie auf Schmerzmittel zurückgreifen (z.B. Paracetamol). Sollten die Schmerzen mehr als 6 Tage anhalten, ist ein neuer Termin bei uns zu vereinbaren.

 

 

Ein Bracket oder ein Band (Metallring) hat sich gelöst!

Wenn sich ein Bracket oder ein Band (Metallring) vom Zahn gelöst hat (keine Schmerzen oder Druckstellen) oder dieser hängt noch am Bogen, vereinbaren Sie bitte einen Termin zur Wiederbefestigung. Bitte versuchen Sie nicht, die Spange selbst zu reparieren!

Das Bracket oder das Band hat sich vollständig vom Bogen gelöst. Bitte versuchen Sie vorsichtig das Teil zu entfernen. Bewahren Sie es auf und bringen Sie es zum nächsten Termin mit. Wenn Ihr nächster Termin erst in 2 Wochen ist, vereinbaren Sie bei uns einen kurzfristigen Termin zur Wiederbefestigung.

 

 

Der Bogen ist rausgerutscht und liegt frei!

Ein Bogen hat sich gelöst, das Bogenende liegt frei in der Wange. Bitte versuchen Sie, den Bogen mit Hilfe einer Pinzette wieder in das Bracket oder Band (Metallring) einzusetzen. Wenn es Ihnen gelingt dann können Sie bis zum nächsten Termin abwarten. Wenn nicht, verwenden Sie den von uns mitgegeben Schutzwachs (die Stelle sorgfältig abtrocknen) und vereinbaren Sie bei uns einen kurzfristigen Termin zur Wiederbefestigung. Bitte versuchen Sie nicht, den Bogen selbstständig zu kürzen und ganz abzuschneiden.

Das Bogenende sticht in der Wange!

Aufgrund von Zahnbewegungen kann es dazu kommen, dass ein Bogenende übersteht und in die Wange oder in die Zunge sticht. Bitte versuchen Sie vorsichtig, das Bogenende z.B. mit einem Löffelstiel umzubiegen oder mit einem Radiergummi anzudrücken. Wenn es Ihnen gelingt, können Sie bis zu Ihrem nächsten Termin abwarten. Wenn nicht, verwenden Sie den von uns mitgegeben Schutzwachs (die Stelle sorgfältig abtrocknen) und vereinbaren Sie bei uns einen Termin zur Wiederbefestigung.

Wunde Stellen bzw. Bläschen im Mund!

Die Entstehung von offenen Stellen oder Bläschen (Aphten) im Mund hängt ursächlich nicht mit dem Tragen der festsitzenden Zahnspange zusammen. Dennoch können mechanische Irritationen wie z.B. Druckstellen die Entstehung von Aphten hervorrufen. Diese verschwinden in der Regel von allein nach einigen Tagen. Als Hausmittel empfehlen sich Spülungen mit Kamillen- und Salbeitee oder Kamillosan. Zur Linderung der Schmerzen ist die Verwendung von Solcoseryl Akut Salbe (in Apotheken erhältlich) hilfreich.

Gummiring verloren!

Es kann passieren, dass ein Gummiring verloren geht oder sich eine Gummikette löst. Falls nichts stört, kann das in der Regel bis zum nächsten Termin so verbleiben. Bitte beobachten Sie diesen Zahn. Sollte sich dieser verschieben, vereinbaren Sie bitte bei uns einen Termin zur Wiederbefestigung.

HERAUSNEHMBARE ZAHNSPANGE

Die lose Zahnspange stört oder drückt!

Sollte die lose Zahnspange am Zahnfleisch drücken oder stören, sollten Sie die Spange zunächst nicht mehr tragen. Bitte warten Sie nicht bis zum nächsten Termin, sondern vereinbaren Sie bei uns einen Termin zur Wiederanpassung. Denn falls das Gerät über eine längere Zeit nicht getragen wird, muss es erneuert werden.

Ein Teil der losen Zahnspange (Kunststoff oder Draht) ist gebrochen!

In den meisten Fällen ist eine Reparatur möglich. Bitte vereinbaren Sie bei uns einen Termin zur Reparatur der losen Zahnspange. Eine scharfe Kante am Kunststoff kann vorübergehend mit Hilfe einer Nagelfeile selbst geglättet werden.

Die lose Zahnspange passt nicht mehr, oder ist verloren gegangen!

Da die Gefahr besteht, dass die erreichte Situation nicht erhalten bleibt, vereinbaren Sie bitte bei uns einen Termin zur Herstellung eines neuen Geräte.

 

 

Grundsätzlich gilt:

Wenn es irgendein Problem gibt, mit dem Sie selber nicht zurechtkommen, rufen Sie uns an. Wir helfen Ihnen gerne weiter (0661 9527 99 77).

In dringenden Fällen an Wochenenden und Freitagen wenden Sie sich immer an den Zahnärztlichen Notdienst (Fulda: 01805 - 60 70 11)

Über Uns

Fortbildungssiegel

Wir haben das hessische Fortbildungssiegel des LZKH 2014 – 2015 - 2016.

Zum Fortbildungssiegel

Designpreis

ZWP spezial: Designpreis – „Deutschlands schönste Zahnarztpraxis“

Wir haben mitgemacht!

Zum Designpreis

Traumpraxis im Neubau - KFO auch für Erwachsene

Fachzahnarzt für Kieferorthopädie, Fulda: „Wohlfühlen in der Wartelounge“.

Zum Bericht der ZM-Online

 

 

Success Stories bei denttalents.de

Die Geschichte der Praxis-Neugründung von Dr. Mahmoud Enaia aus Fulda.

Zur Success Story

Top 10 Zahnärzte in Fulda

Wir gehören zu den Top 10 Zahnärzten in Fulda!

Empfohlen durch Jameda, Deutschlands größtes Arztbewertungsportal.

Zum Jameda-Profil

Kreatives fotoshooting in Zahnarzt Praxis – Fulda

Kreative Fotoshootingsession mit Steffen Löffler von stlart

Zur Website von Steffen Löffler von stlart

 

 

Praxismöblierung mit Konzept

Floating Möbel Konzept realisiert mit Ziegler-Design.

Zur Website von Ziegler-Design

 

 

Kontakt

Unsere Sprechzeiten

Mo. & Mi.:
08.00 – 12.00 13.00 – 18.00

Di. & Do.:
08.00 – 12.00 13.00 – 17.00

Weitere Termine gerne nach Vereinbarung

Terminvereinbarung

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Tel.: 0661 - 9527 99 77
Fax.: 0661 - 9527 99 66

E-Mail: info@dr-enaia.de

VCard: VCard

Was soll ich zum ersten Termin mitbringen?

Wichtig:

  • Gültige Krankenversichertenkarte (eGK) (für Kassenpatienten)
  • Elternteil bei Kindern (U18)
  • Ausgefüllter Anamnese-Bogen
  • Wenn vorhanden: Röntgenbilder oder weitere Unterlagen

Um Ihre Wartezeit so gering wie möglich zu halten, können Sie unseren Ananmnese-Bogen bereits im Vorfeld downloaden, ausfüllen und per Mail an uns zurück senden. Bei Ihrem ersten Termin wird der Bogen dann von uns ausgedruckt. Sie müssen diesen dann nur noch hier in der Praxis unterschreiben. Sie können die Anamnese-Fragen selbstverständlich auch zu Hause ausdrucken, ausfüllen und bereits unterschrieben zu Ihrem Ersttermin mitbringen.

SO EREICHEN SIE UNS

Unsere Fachzahnarztpraxis für Kieferorthopädie liegt im Herzen der historischen Barockstadt Fulda in den Dalberg Höfen - Das City Quartier.

Sie finden uns im selben Gebäude, wie den REWE-Markt, gegenüber vom Ärztehaus „Altstadt-Carree“ im 1. Obergeschoss, Zugang von der Dalbergstraße oder Brauhausstraße.

Selbstverständlich sind unsere Räumlichkeiten behindertengerecht und barrierefrei zu erreichen.

MIT DEM AUTO

B27 oder A7 Richtung Fulda Stadtzentrum entlang der Petersberger Straße zur Dalbergstraße 29, beim REWE-Markt gegenüber vom Ärztehaus.

Es stehen Parkplätze direkt vor dem Praxisgebäude zur Verfügung. Zudem gibt es viele weitere Parkhäuser (Q-Park Altstadt, CineStar am Löhertor) in der näheren Umgebung.

Sie suchen weitere kostenlose Parkmöglichkeiten? Dann sprechen Sie uns bitte an!

MIT DEM BUS/ZUG

Die zentrale Lage erlaubt es problemlos, die Praxis mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Die Bushaltestelle Brauhausstraße liegt direkt vor der Tür. Sie erreichen uns mit den Buslinien 4, 9A, 9B. Fulda Hauptbahnhof und ZOB sind in 10 min. (800 m) zu Fuß zu erreichen.

News

Mit dem Termin-Erinnerungs-Service erinnern wir unsere Patienten per SMS an Ihre nächsten Termine.

Kieferorthopädie Fulda

PRAXIS DR.ENAIA

0661 - 95 27 99 77

0661 - 95 27 99 66

info@dr-enaia.de

VCard